Holen Sie tief Luft

Nachweislich mehr Lebensqualität durch das Zephyr-Ventil1

“Ich kann jetzt tatsächlich wieder leichter atmen, wodurch ich mich auch viel besser fühle.”

Ein Patient von Prof. Dr. med. Felix Herth, Heidelberg

Das Zephyr-Ventil ist kein weiteres Medikament oder eine Operation, welche Schnitte in die Haut erfordert. Es ist ein Verfahren, bei dem kleine Ventile in die Luftwege eingesetzt werden, die es den gesünderen Teilen der Lunge ermöglichen, sich auszudehnen, wodurch der Druck auf das Zwerchfell verringert wird und Sie wieder leichter atmen können.

Über das Zephyr-Ventilverfahren

Wenn Ihr Arzt feststellt, dass Sie ein guter Kandidat für das Zephyr-Ventil sein könnten, werden Sie an ein spezialisiertes Behandlungszentrum in Ihrer Nähe überwiesen. Durch zusätzliche Untersuchungen wird dort beurteilt, ob Sie sich für eine Behandlung qualifizieren. Wenn die Zephyr-Ventile bei Ihnen eingesetzt werden können, läuft der Eingriff wie folgt ab:

Schritt 1

Der Arzt verabreicht Ihnen ein Medikament, um Sie schläfrig zu machen.

Schritt 2

Ein kleiner Schlauch mit einer Kamera, ein sogenanntes Bronchoskop, wird über Ihre Nase oder Ihren Mund in Ihre Lunge eingeführt.

Schritt 3

In einem 30- bis 60-minütigen Eingriff wird Ihr Arzt ca. 4 Zephyr-Ventile in die Luftwege einsetzen.

Schritt 4

Sie bleiben mindestens 3 Nächte zur Beobachtung im Krankenhaus.

Schritt 5

Nach dem Eingriff werden Sie weiterhin die Medikamente anwenden, die Ihnen Ihr Arzt für Ihre Erkrankung verschrieben hat.

Welchen Nutzen habe ich durch das Zephyr-Ventil?

Das Zephyr-Ventil hat seinen Nutzen bereits in mehreren klinischen Studien bewiesen.2-6  In der aktuellen LIBERATE-Studie1 hatten z.B. die mit dem Zephyr-Ventil behandelten Patienten – im Vergleich zu denen, die nur Medikamente erhielten – nach einem Jahr folgende Vorteile:


Leichter atmen aufgrund verbesserter Lungenfunktion



Mehr körperliche Aktivität und längere Strecken zurücklegen



Mehr Alltägliches machen, wie Spazierengehen, Baden und Gartenarbeit



Genossen eine bessere Lebensqualität mit mehr Energie



Waren selbstsicherer, wenn sie das Haus verließen


Wer kommt für die Behandlung nicht in Frage?

Die Behandlung ist für Sie nicht geeignet, wenn:

  • bei Ihnen keine Bronchoskopie durchgeführt werden kann
  • Sie eine aktive Lungeninfektion haben
  • Sie eine Allergie gegen Nitinol, Nickel, Titan oder Silikon haben
  • Sie nicht mit dem Rauchen aufgehört haben

Welche Risiken sind mit der Behandlung verbunden?

Wie bei jedem anderen medizinischen Produkt gibt es Vorteile und Risiken. Zu den möglichen Komplikationen in Verbindung mit dem Zephyr-Ventil können u. a. gehören: Pneumothorax, Verschlechterung der COPD-Symptome, Aushusten von Blut (Hämoptyse), Lungenentzündung, Luftnot (Dyspnoe) und in seltenen Fällen Tod. Ihr behandelnder Arzt wird Sie im Vorfeld detailliert über mögliche Komplikationen und Risiken sowie deren Häufigkeit aufklären, damit Sie diese besser verstehen.

Kontaktformular

    Unsere Informationen zur DSGVO finden Sie hier
  • *Pflichtfeld

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.